HR Lexikon:
Kennst Du diese Recruiting Buzzwords?

In der HR-Welt wimmelt es nur so von Anglizismen und Fachbegriffen – von A wie Active Sourcing bis Z wie Zeitwertkonto. Insbesondere im Recruiting gibt es immer mehr und immer neue Buzzwords. Wie sieht’s aus? Kennst Du sie alle? Weißt Du genau, was hinter Multiposting, Employer Branding, Remote Recruiting oder Job Performance Marketing steckt? Oder hast Du von dem ein oder anderen HR Fachbegriff nur eine vage Idee? Kein Problem! Denn genau dafür haben wir unser HR Lexikon zusammengestellt. Hier findest Du umfassende Infos rund um die wichtigsten Begriffe.

HR monkeys Experten
HR monkeys Experten
Wir sind immer auf der Pirsch nach den neuesten HR-Trends rund um den Globus und halten Dich auf dem neuesten Stand!

Lust auf eine kleine Runde Bingo im Büro?

HR Lexikon: Ein bisschen Spaß muss sein

Das kennst Du sicher auch: Je mehr man sich in einer Fachwelt bewegt und je selbstverständlicher einem die wichtigsten HR-Begriffe über die Lippen kommen, umso mehr entsteht eine Sprache unter Kolleginnen und Kollegen, die sich für Außenstehende mehr als fremd anhört. Gespickt mit englischen Buzzwords oder Termini, deren Sinn sich für Außenstehende oft nur schwer erschließt. Daraus ergeben sich denglische Satzkonstruktionen, die sich bisweilen sehr lustig anhören. Das war unsere Gelegenheit! Wir haben ein paar Sprüche, die uns selbst oft über die Lippen kommen, aufgeschnappt und zusammengetragen.

Wenn Du mit der Maus über die Kärtchen fährst, erfährst Du auf der Rückseite, welche Bedeutung hinter dem jeweiligen Buzzword steckt. Viel Spaß!

Active Sourcing

"Wir müssen uns auf Active Sourcing konzentrieren und ein paar neue Bewerbungen an Land ziehen!"

Peter, 46, geht  gerne angeln. 

Active Sourcing

Aktive Personalbeschaffung durch Kontaktaufnahme seitens des Unternehmens.

Employer Branding

"Wir müssen mehr Employer Branding betreiben, um unsere Marke zu pushen!"

Axel, 27, macht in seiner Freizeit gerne Push-Ups.

Employer Branding

Entwicklung der Arbeitgebermarke 

Low Hanging Fruits 

"Wir sollten uns erst mal um die Low Hanging Fruits kümmern, sonst kommen wir nie voran!"

David, 21, freut sich auf seinen Obstsalat

Low Hanging Fruits 

Aufgaben, die mit minimalem Einsatz zu maximalem Erfolg führen.

Diversity

"Wir brauchen mehr Diversity im Team und müssen unsere Stellenanzeigen bunter gestalten!"

Heidi, 49, bastelt gerne farbenfrohe Girlanden. 

Diversity

Diversity zielt auf den Aufbau einer vielfältigen Belegschaft ab.

Cultural Fit

"In unserem Unternehmen legen wir großen Wert auf den Cultural Fit!"

Jennifer, 33, hat sich gerade neue Sportkleidung bestellt. 

Cultural Fit

Grad der Übereinstimmung zwischen Arbeitgebern und Bewerbenden bzw. Arbeitnehmenden in Bezug auf Wertevorstellungen und Verhaltensweisen.

Big Picture

"Danke, jetzt hab ich das Big Picture!"

Thomas, 41, hat sich ein Urlaubsfoto auf Leinwand drucken lassen.

Big Picture

Den Gesamt­zusammenhang einer Situation sehen, kein Verlieren in Details.

War for Talents 

"Wir müssen uns für den War for Talents besser wappnen."

Guido, 43, leidenschaftlicher Sammler altertümlicher Wappen.

War for Talents 

Der Kampf zwischen Unternehmen, die besten Talente zu finden.

Team-building 

"Wir legen hier viel Wert auf Teambuilding und gemeinsame Aktivitäten!"

Mats, 56, lässt gerne die Leute seiner Abteilung Mittagessen für alle kochen. 

Team-building 

Maßnahmen und gemeinsame Aktivitäten, um das Gruppengefühl innerhalb der Firma zu stärken.

Low Performer

"Wir müssen uns dringend mal die Low Performer näher anschauen." 

Michael, 36, holt nachher seinen B-Corsa aus der Tuning-Werkstatt ab. 

Low Performer

Stellenbörsen, die wenig Resonanz erzielen.

Im Loop halten

"Ich halte dich im Loop."

Miriam, 41, hat keine Ahnung, wo sie anfangen soll und schwingt in ihrer Freizeit den Hoola Hoop-Reifen.

Im Loop halten

Jemanden auf dem Laufenden halten.

Performance boosten

"Ich hab da noch was in der Pipeline, um die Performance zu boosten."

Susanne, 40, hat öfters Wasserrohrbrüche zu Hause.

Performance boosten

Die Reichweite einer Anzeige erhöhen, mehr Klicks generieren.

Credibility

"Mehr Credibility! Credibility ist alles." 

Pascal, 30, war früher Rapper.

Credibility

Glaubwürdigkeit; Das Unternehmen authentisch vertreten.

HR Lexikon: Eine Übersicht über die wichtigsten HR Begriffe

Na, musstest Du genauso schmunzeln wie wir, als Du Dir die Karten angeschaut hast? Jetzt wird’s aber nochmal ernst. Nachfolgend findest Du eine Übersicht über die wichtigsten HR-Schlüsselbegriffe mit Definition, die vor allem im Recruiting eine Rolle spielen. Mit unserem ständig wachsenden HR Lexikon hast Du immer etwas zum Nachschlagen, wenn Du in Deinem Alltag mal über das ein oder andere Buzzword stolpern solltest, das bei Dir ein Stirnrunzeln auslöst.

A

Active Sourcing
Active Sourcing bezeichnet die aktive Ansprache von Kandidat*innen mit dem Ziel, ihnen ein Jobangebot zu unterbreiten. Ein anderer Begriff für Active Sourcing ist die Direktansprache von Talenten. Das kann über Social Media, Businessnetzwerke oder auf Messen, Veranstaltungen oder Bewerberevents geschehen.

Arbeitgebermarke
Die Arbeitgebermarke oder Employer Brand beschreibt, wie attraktiv Dein Unternehmen von Talenten und Mitarbeiter*innen wahrgenommen wird. Bestimmte Attraktivitätsfaktoren wie eine gute Betriebskultur, ein gutes Diversity Management und faire Gehälter können die Arbeitgebermarke positiv verstärken.

Assessment Center
Ein Assessment Center ist ein Bewerberauswahlverfahren und wird eingesetzt, um Bewerbende besser kennenzulernen und ihre Fähigkeiten, Eigenschaften und Entwicklungspotenziale einschätzen zu können. Dafür durchlaufen Talente bei einem Assessment Center verschiedene Übungen, in denen zum Beispiel ihre Stressresistenz, ihre Teamfähigkeit oder ihre Lösungsfähigkeit getestet wird.

B

Bewerberauswahl
Bei der Bewerberauswahl wird die Eignung von Kandidatinnen und Kandidaten für eine vakante Stelle auf Basis ihrer Bewerbungsunterlagen analysiert und bewertet. Die Talente, die nach einer ersten Vorselektion in die engere Wahl kommen, werden zum Jobinterview eingeladen.

Bewerbermanagement 
Der Begriff Bewerbermanagement beschreibt die einzelnen Prozessschritte von der Stellenausschreibung über die Verwaltung von Bewerbungsunterlagen und der Bewerberauswahl bis zur endgültigen Einstellung eines Talents.

Betriebliches Gesundheitsmanagement
Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) zielt darauf ab, die Gesundheit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu fördern. Talente legen großen Wert auf ein gutes Betriebliches Gesundheitsmanagement und wollen in Stellenanzeigen und auf der Karriere-Website erfahren, was ein Unternehmen anbietet.

Brand Ambassador
Ein Brand Ambassador oder Markenbotschafter ist ein Unternehmensvertreter, der einen Betrieb nach außen repräsentiert. Markenbotschafter können auch im Recruiting eingesetzt werden. Dabei handelt es sich um Mitarbeitende, die potenzielle Arbeitnehmer*innen auf vakante Stellen in ihrem Unternehmen aufmerksam machen. Zum Beispiel, indem sie die Stellenanzeigen ihres Unternehmens regelmäßig auf Social Media teilen.

C

Candidate Experience 
Candidate Experience – darunter sind alle Erfahrungen zu verstehen, die eine Bewerberin oder ein Bewerber im Recruiting-Prozess mit einem Unternehmen sammelt. Je positiver die Candidate Experience oder CE ausfällt, umso größer die Chancen für ein Unternehmen, dass das Talent ein Jobangebot annimmt. Wesentlich auf eine gute Candidate Experience zahlen schnelle Bewerbungsprozesse und ein wertschätzender Umgang mit dem Talent ein.

Candidate Journey 
Unter der Candidate Journey sind alle Touchpoints eines Talents mit einem Unternehmen während des Personalbeschaffungsprozesses zu verstehen. Angefangen von dem ersten Eindruck, den eine Stellenanzeige bei dem Kandidaten oder der Kandidatin hinterlässt, bis zur finalen Vertragsunterschrift.

Candidate Relationship Management 
Candidate Relationship Management beschreibt den Aufbau einer Beziehung zu potenziellen Talenten. Die Idee dahinter: Wenn Kandidatinnen und Kandidaten ein Unternehmen gut kennen und dieses schätzen, ist die Bereitschaft umso größer, sich bei diesem zu bewerben, falls sich eine passende Gelegenheit ergibt. Die Beziehung zu Talenten kann über einen Talent Pool aufgebaut und gepflegt werden.

College Recruiting 
College Recruiting oder Hochschulmarketing beschreibt verschiedene Formen der Kontaktanbahnung von Unternehmen gegenüber Studierenden. Mit dem Ziel, eine Beziehung zueinander aufzubauen, die Hochschulabsolventen von der Attraktivität eines Unternehmens als Arbeitgeber überzeugt. Die Bandbreite an Möglichkeiten reicht von dem Austeilen von Give-Aways an Hochschulen bis zum Angebot von Studentenjobs in einem Betrieb oder der Betreuung der Bachelor- oder Master-Thesis.

Cultural Diversity
Der Begriff Cultural Diversity bezieht sich auf die vielfältig zusammengesetzte Belegschaft eines Unternehmens. Hier kommen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedene Kulturen, Ethnien, Religionen, Altersgruppen und verschiedener Geschlechter zusammen. Der Vorteil: Bunt gemischte Teams sind meist innovativer.

Cultural Fit
Je besser sich ein Talent in die Kultur und das Betriebsklima eines Unternehmens einfügt, umso höher ist dessen Cultural Fit.

CV Parsing 
CV Parsing meint das automatische Auslesen eines Lebenslaufs durch eine Künstliche Intelligenz. Diese legt die ausgelesenen Daten automatisch in einer Bewerberakte ab und erspart Personalsuchenden im Recruiting viel Handarbeit.

D

Demographischer Wandel
Der demographische Wandel beschreibt Veränderungen innerhalb der Bevölkerungsstruktur eines Landes. In Deutschland ist der demographische Wandel dahingehend geprägt, dass die Gesellschaft immer älter wird und immer weniger Kinder geboren werden. Auf die Personalbeschaffung wirkt sich der demographische Wandel dahingehend aus, dass zunehmend Nachwuchskräfte fehlen. 

Diversity Management
Diversity Management beschreibt den strategischen Aufbau einer bunt gemischten Belegschaft. Dazu werden gezielt Bewerbende unterschiedlicher Ethnien, unterschiedlicher sexueller Orientierungen, verschiedenen Alters und Geschlechter eingestellt. 

E

Employability
Employability bedeutet wörtlich übersetzt Beschäftigungsfähigkeit. Unter Employability wird aber auch die Arbeitsmarktfähigkeit oder Vermittelbarkeit eines Talents in einen Job verstanden. Grundsätzlich geht es dabei um die Fähigkeit eines Arbeitnehmers oder einer Arbeitnehmerin, sich den Anforderungen an einen Job anzupassen. 

Employer Branding 
Unter Employer Branding ist der Prozess der Arbeitgebermarkenbildung zu verstehen. Er umfasst alle Strategien, mit denen sich ein Unternehmen gegenüber Talenten als attraktiver Arbeitgeber positionieren kann.

Employer Value Proposition
Unter der Employer Value Proposition sind alle Faktoren zu verstehen, die ein Unternehmen gegenüber Talenten einzigartig als Arbeitgeber macht.  

Executive Search
Hierbei geht es um die aktive Direktansprache von Talenten, die bei einem anderen Unternehmen arbeiten. Mit dem Ziel, diese abzuwerben und für eine Vakanz im eigenen Unternehmen zu begeistern. Für diese hochsensible Form der Ansprache werden meist Headhunter oder Personalberatungen engagiert.

F

Fachkräftemangel 
Unter dem Fachkräftemangel ist eine langfristige Knappheit von Fachkräften auf dem Arbeitsmarkt zu verstehen. In Deutschland besteht ein gravierender Fachkräftemangel zum Beispiel im Pflegebereich. 

Future Skills
Future Skills sind Fähigkeiten, die das digitale Zeitalter Arbeitnehmer*innen abverlangt. Dazu gehören, neben fachlichen Kompetenzen, auch Soft Skills, technologische Fähigkeiten und viele weitere mehr.

G

Ghosting
Von Ghosting ist Rede, wenn Talente nicht zu einem vereinbarten Vorstel­lungs­gespräch kommen oder ihre Arbeitsstelle nicht antreten. Ghosting ist aber auch von anderer Seite möglich: Unternehmen, die zum Beispiel nicht auf Bewerbungen reagieren. Es geht also darum, dass Talente oder Personalsuchende abtauchen wie ein Geist.

H

Hard Skills
Unter Hard Skills sind die fachlichen Fähigkeiten und Kompetenzen eines Talents zu verstehen: Abschlüsse, Fremdsprachenkenntnisse, EDV-Wissen und Berufserfahrung.

Headhunter
Headhunter suchen im Auftrag eines Arbeitgebers nach Fach- beziehungsweise Führungskräften, um eine offene Vakanz im Unternehmen zu besetzen. Die Talente werden direkt angesprochen – über Businessnetzwerke, per Telefon, über Social Media oder bei einem Event.

High Performer
Als High Performer im Recruiting gelten Stellenbörsen, die große Resonanz bei Talenten erzielen.

High Potentials 
High Potentials sind Nachwuchskräfte, die bereits in einem jungen Alter über eine überdurchschnittliche Expertise verfügen und berufliche Höchstleistungen erbringen.

HR-Analytics 
Hierbei handelt es sich um die systematische Analyse HR-bezogener Daten. Meistens kommen dazu spezielle HR-Software-Programme zum Einsatz.

I

Inplacement
Inplacement meint die Einarbeitung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das bezieht sich auf das Abklären aller Formalitäten, die Eingliederung ins Team und die Übertragung der zu bearbeitenden Aufgaben. 

J

Job-Offer-Acceptance-Rate
Die Job-Offer-Acceptance-Rate ist eine wichtige Kennzahl im Recruiting und gibt an, wie viel Prozent der Kandidatinnen und Kandidaten, denen eine Stelle angeboten wird, diese auch annehmen.

Jobboard
Jobboard ist der englische Begriff für Jobbörsen, also einem Portal, auf dem Unternehmen ihre offenen Jobs ausschreiben. Hierzulande gehören Anbieter wie StepStone, Monster oder Jobware zu den bekanntesten Jobboards. 

L

Low Performer
Als Low Performer im Recruiting gelten Stellenbörsen, die wenig Resonanz bei Talenten erzielen.

M

Mitarbeiterempfehlungsprogramme
Mitarbeiterempfehlungsprogramme binden Mitarbeiter eines Unternehmens in den Recruitingprozess mit ein. Indem diese offene Vakanzen ihres Arbeitgebers unter Verwandten, Freundinnen und Freunden, unter Bekannten und in sozialen Netzwerken empfehlen, werben diese neue Mitarbeiter*innen für ihren Arbeitgeber an. Erfolgreiche Stellenbesetzungen werden mit einer Prämie belohnt.

Mobile Recruiting 
Mobile Recruiting bezieht sich auf die Personalbeschaffung über mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets. Dazu müssen Karriere-Websites, Stellenanzeigen und der Bewerbungsprozess auf die Bedürfnisse mobiler Bewerberinnen und Bewerber zugeschnitten sein.

Multiposting
Multiposting von Stellenanzeigen beschreibt die zeitgleiche Veröffentlichung von Job-Ads auf verschiedenen Jobbörsen, sozialen Medien und anderen Kanälen. So erzielen Recruiter eine höhere Reichweite. 

N

Nachfolgeplanung
Unter Nachfolgeplanung ist die frühzeitige Identifikation frei werdender Stellen zu verstehen – zum Beispiel wegen Krankheiten, des Eintritts ins Rentenalter, Schwangerschaften oder Versetzungen. Ziel ist es, Schlüsselpositionen durch rechtzeitige Recruiting-Maßnahmen möglichst schnell wieder zu besetzen.

O

Onboarding
Onboarding  bezeichnet die systematische Einarbeitung neuer Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter in ein Unternehmen.

R

Recruiting Marketing
Beim Recruiting oder Recruitment Marketing geht es um eine Strategie zur bestmöglichen Vermarktung der Stellenanzeigen eines Arbeitgebers. Die Tools, die dabei zum Einsatz kommen, kommen größtenteils aus dem klassischen Marketing.

Remote Recruiting
Remote Recruiting bedeutet eine rein virtuelle Personalbeschaffung. Als Hilfsmittel kommen zum Beispiel Online Assessment Center und Videointerviews zum Einsatz. 

S

Soft Skills 
Soft Skills sind die weichen Fähigkeiten, die Talente für das Ausüben eines Job befähigen. Dazu gehören kommunikative, methodische sowie soziale Kompetenzen. Soft Skills sind im Gegensatz zu Hard Skills nur schwer schulbar, sie sind eher ein Teil der Persönlichkeit eines Bewerbers oder einer Bewerberin.

T

Talent Pool
Bei einem Talent Pool handelt es sich um eine Software, in der die Daten potenzieller Arbeitskräfte gespeichert werden. Über den Versand von Newslettern mit Unternehmensneuigkeiten entsteht eine Bindung zu einem Unternehmen. Wird eines Tages eine Stelle frei, kann diese passenden Talenten aus dem Talent Pool gezielt angeboten werden. Meist ist das Interesse groß, weil die jeweiligen Kandidatinnen und Kandidaten den Arbeitgeber bereits kennen. 

Time to Hire
Die Time to Hire ist die Zeit, die zwischen der Ausschreibung einer Stelle und deren Besetzung vergeht.

Time to Rejection
Bei der Time to Rejection handelt es sich um eine wichtige Recruiting-Kennzahl. Es ist die Zeit, die vergeht, bis ein Bewerber oder eine Bewerberin eine finale Absage erhält. 

V

Video Recruiting
Unter Video Recruiting wird eine Form der Personalbeschaffung bezeichnet, die Videotechnik für das Recruiting nutzt. Etwa, um Videonterviews in Echtzeit oder zeitversetzte Videointerviews durchzuführen. 

W

Work Life Balance
Eine ausgewogene Work Life Balance ist für Bewerberinnen und Bewerber ein extrem wichtiger Faktor, wenn es um die Auswahl des nächsten Jobs geht. Besonders jüngeren Talenten ist eine gute Balance zwischen Beruf und Privatleben wichtig.

Wir hoffen, unser kleiner Exkurs hat Dir Spaß gemacht. Wenn Du gerne mit Deinen Kollegen und Kolleginnen auch mal Bingo spielen möchtest, haben wir etwas für Dich!
Lade Dir unser PDF runter, drucke es auch und bringe es unters Volk! 

Viel Spaß damit!

Wie im Lotto, nur ohne Gewinn

Hier bekommst Du das Buzzword-Bingo zum Ausdrucken.

Bildquelle: Margaret Neuhaus; pexels.com | PDPics; pixabay.com

Werde ganz einfach zum HR Trendsetter!

Sichere Dir 100 % kostenlosen, exklusiven Zugang zu Sonder-Inhalten. Keine Sorge – wir schreiben Dir nicht ständig, sondern nur, wenn es tatsächlich etwas Spannendes zu sagen gibt!
×

Table of Contents

Wir freuen uns auf Deinen Anruf! Erreichbar sind wir von Montag bis Freitag, 8.30 bis 17.00 Uhr unter:

Oder melde Dich direkt bei uns:
mail@hr-monkeys.de