Tel. +49 69 4012924-0

Wir sind für Sie erreichbar
von Montag bis Freitag
8.30 – 17.00 Uhr

Carl-Benz-Straße 21
60386 Frankfurt
mail@hr-monkeys.de

bittet um Kontakt bezüglich

Finden Sie den rich­tigen Jobbör­sen-Mix für Ihre Stellenan­zeige

Allein auf dem deutschen Markt tum­meln sich mehr als 1.000 Stel­len­bör­sen. Grundsätzlich un­ter­scheiden sich die Jobportale zwischen All­roun­dern (Generalisten), Fachstellenbörse (Spe­zialisten), Job­suchmaschinen und Social-Media-Stellenbörsen so­wie re­gionalen Stellenbörsen. Doch wie fin­den Sie nun unter der Vielzahl der Jobbörsen genau das richtige Portal für Ihre Stelle? Wir geben Ihnen fünf Tipps an die Hand und unterstützen Sie dabei, die größt­mög­liche Reich­weite für Ihre Stel­len­an­ge­bot zu finden!

Tipp 1: Multiposting statt Ein­zelschal­tung

Beim Multiposting wird Ihre Stel­len­an­zei­ge auf mehreren Online-Job­por­ta­len gleichzeitig veröf­fentlicht. Vorteil eines individuellen Stel­len­an­zei­gen­pa­kets ist die große Reich­weite gegen­über einer Einzel­schalt­ung. Zusätzlich ermöglicht die Kom­bi­nat­ion aus ge­neralistischen Stel­len­bör­sen und Fach­stellenbörsen eine gerichtete Zielgrup­penansprache.

Beispielpaket (bis zu 60 Tage):

  • Monster
  • Salesjob
  • Stellenanzeigen
  • Yourfirm
  • Regio-Jobanzeiger

Tipp 2: Multiposting im Cost-per-Click-Bereich (CPC)

Multiposting ist auch im CPC-Bereich möglich. Dabei kann ein soft­ware­ge­stütztes System (z. B. Recruitics) ein­ge­setzt werden. Die Stel­len­an­zei­gen werden nach zuvor definierten Re­geln oder mithilfe einer künstlichen Intelli­genz (KI) auf CPC-Jobpor­tal­en ausge­spielt. Abgerechnet wird nach dem CPC-Prinzip, d. h. Sie zahlen pro Klick und somit nur nach tat­säch­li­cher Leistung.

Tipp 3: Der richtige Mix aus Jobbörsen und Job­such­ma­schi­nen

Um Jobsuchende zu erreichen, ist es empfehlens­wert auf verschiedene Por­tale mit unterschiedli­chen Schwer­punk­ten zurückzu­greifen. Ein Mix aus

  • branchenspezifischen,
  • überregionalen und regionalen Jobbörsen
  • sowie Meta-Jobsuchmaschinen

ist oftmals am sinnvollsten. Grund­sätz­lich hängt aber der richtige Mix von der zu besetzenden Stelle ab.

Tipp 4: Die Macht der Social-Media-Kanäle nutzen

Social-Media-Kanäle wie Facebook verfügen über eine sehr hohe Reich­weite. Auf Facebook lassen sich Wer­be­an­zei­gen (Facebook Ads) im News­feed ausspielen. Mit Wer­be­an­zei­gen, die über das sozia­le Netz­werk aus­ge­spielt werden, werden latent Suchende direkt an­ge­spro­chen.

Durch ein detailliertes Targeting kann die Ziel­grup­pe genau definiert wer­den, sodass potenzielle Be­werber und la­tent Suchen­de direkt an­ge­spro­chen werden. Im Targeting kön­nen u. a.

  • das Alter und Geschlecht,
  • der Ort und Umkreis
  • sowie die Hobbys und Interessen

der Zielgruppe eingegrenzt und de­fi­niert werden. Die Werbeanzeige wird dabei nur den Nutzern aus­ge­spielt, die in die Zielgruppe passen.

Tipp 5: Fachagentur zu Rate ziehen

Online-Personalmarketing-Agentu­ren bringen das nötige Know-how mit, um Ihre Stellenanzeige pro­fes­sionell auf den richtigen Jobportalen zu schal­ten. Meist bieten die Agentu­ren zusätzliche Ser­vice-Leistungen an. Dazu gehören zum Beispiel:

  • AGG-Prüfung
  • Lektorat und Korrektorat
  • Klickzahlen und Statistiken
  • Professionelle Anzeigenlayout