Schluss mit dem Benefit-Blabla: Konkrete Argumente sind gefragt

Unternehmen wollen Bewerber mit einem bunten Strauß an Benefits begeistern. Dabei sollten sie so konkret wie möglich werden. Stattdessen speisen sie Talente mit allgemein gehaltenem, nichtssagendem Blabla ab. Wir zeigen Dir, wie Du es besser machen kannst.

Vanessa Kurz
Vanessa Kurz
Als B. A. Medienmanagement und M. Sc. International Marketing Management ist Vanessa Expertin in modernen Marketing-Strategien und Zielgruppenansprache.

Talente nehmen Benefits ganz genau unter die Lupe

Benefits sind eine tolle Sache im Recruiting, um Kandidaten zu begeistern – keine Frage. Und sie werden immer wichtiger. Reichte früher im Wettbewerb um Talente ein gutes Gehalt als Motivationszuckerl für eine Bewerbung aus, ist das schon lange nicht mehr der Fall. Heute müssen Unternehmen weit mehr bieten und mit Zusatzangeboten von der Kinderbetreuung bis zur flexiblen Arbeitszeit-Regelung für sich werden – so genannten Benefits

Zu den mit Abstand beliebtesten Benefits gehören:

  • Dienstwagen, Bahn Card oder Jobticket
  • Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, Prämien, Mitarbeiterrabatte
  • Exklusive Weiterbildungen
  • Die Tischtennisplatte, der Tischkicker oder die Playstation im Pausenraum
  • Betriebskindergarten
  • Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice
  • Ausstattung mit Smartphones, Laptops und Tablets
  • Besondere Teamevents
  • Kostenloses Essen
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement

Talente schauen immer genauer hin, was ein Arbeitgeber ihnen bietet. Benefits sind sogar so wichtig, dass viele dafür sogar auf über ein Zehntel ihres Gehalts verzichten würden. Das ist eines der Ergebnisse der zweiten Benefits-Umfrage, die Capital mit der Personal- und Managementberatung Kienbaum und der Arbeitgeber-Bewertungsplattform Kununu durchgeführt hat. Das willst Du jetzt mal sacken lassen? Keine Zeit! Denn es kommt noch dicker.

Benefits, die die Work-Life-Balance konkret verbessern, sind heiß begehrt

Viele Ideen für verschiedenste Mitarbeiter-Typen, von klassischen Herangehensweisen zu kreativen Ideen.

Arbeitgeber müssen sich
hinter ihren Leistungen nicht verstecken

Das Positive ist: Viele Organisationen haben potenziellen Bewerbern durchaus etwas zu bieten. Der größte Fehler ist allerdings, nicht konkret darüber zu reden. Stattdessen verschanzen sie sich in ihrem Personalmarketing hinter Einheitsfloskeln, hinter denen so ziemlich alles oder nichts stecken kann. In Stellenanzeigen, auf ihrer Karrierehomepage oder in ihrem Social Media Auftritt finden sich austauschbare Phrasen wie diese: 

  • „Profitiere von der tollen Atmosphäre in unseren Büroräumen“
  • „Erhalte eine gründliche Einarbeitung und Produktschulung“
  • „Werde Teil unseres Teams, bestehend aus motivierten und qualifizierten Kollegen
  • „Dich erwartet ein dynamisches Umfeld und außergewöhnliche persönliche Entwicklungsmöglichkeiten

Äh, ja gut. Und was heißt das jetzt? Mal ehrlich: Meinst Du, Bewerber* sind ganz aufgeregt und sagen Sätze wie „Oh ich hoffe, ich bekomme diesen Job, ich freue mich tierisch auf die gründliche Einarbeitung und das dynamische Umfeld!„. Diese Aussagen sind nicht konkret, es entsteht kein Bild vor Augen. Doch genau darauf kommt es an, um sich von anderen Arbeitgebern abzuheben. Daher unser dringender Tipp für Recruiter: Werdet so konkret wie nur irgend möglich. Sagt Kandidaten direkt auf den Kopf zu, was das Arbeiten in Eurem Unternehmen einzigartig macht.

Mache endlich handfeste, überzeugende Aussagen

Benefit-Blabla

Konkrete Aussagen

„Attraktive Rahmenbedingungen“

  • Überdurchschnittlich hohes Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • Viele Urlaubstage
  • Teamboni

„Flexible Arbeitszeiten“

  • Gleitzeit-Modell
  • Individuelle Teilzeitangebote
  • Flexible und spontane Home-Office-Tage
  • Jederzeit unbezahlte freie Tage möglich

„Weiterbildungsmöglichkeiten“

  • Hauseigener Weiterbildungskatalog
  • Partnerschaft mit externem Anbieter XY
  • Halbjährliche Coachings
  • Individuelles Mentorprogramm mit erfahrenem Mitarbeiter*
  • Kaufe Dir Fachbücher und job-relevante Hörbücher auf unsere Kosten

„Tolles Teamgefühl und flache Hierarchien“

  • Du-Kultur von Azubi bis Vorstand
  • Die Ideen jedes Kollegen* werden gehört und ernst genommen
  • Ausgelassene Sommer- und Weihnachtsfeste
  • Monatliche Team-Events wie Lasertag oder Escape Rooms

„Familienfreundlich“

  • Liebevoll eingerichtetes Eltern-Kind-Arbeitszimmer
  • Ferienangebote für Schulkinder
  • Parenting-Kurse für werdende und erfahrene Eltern

Weißt Du eigentlich, was Du zu bieten hast?

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten, die Extras Deines Unternehmens in konkrete Worte zu fassen. Doch in manchen Fällen ist es nicht allein der Mangel an Worten, der Recruiter dazu verleitet, weiße Flächen in Stellenanzeigen mit Floskeln aufzufüllen. Mancher Arbeitgeber ist sich über die eigenen Vorzüge gar nicht so richtig bewusst.

Gerade kleineren Unternehmen geht das so, die nicht wie die großen Player über das nötige Kleingeld verfügen, um Arbeitnehmern zum Beispiel die Dachterasse mit Aussicht zu bieten oder das hippe Ambiente mit Kuschelecken und loungeartigen Meetingzonen. 

Dafür haben KMU aber so viele andere Vorzüge, über die sie plaudern können. Da zum Beispiel im Mittelstand nicht hunderte Arbeitnehmer in einem Unternehmen arbeiten, sondern oft nur eine handvoll, sind die Hierarchien flach, die Bürokratie ist überschaubar und vor allen Dingen kennt jeder jeden. Ein familiäres Miteinander muss also nicht mühsam durch allerlei Teambuilding-Maßnahmen herbeigeführt werden. Es ist ganz natürlich gewachsen und sehr stabil. Dennoch sind Eure Firmenfeiern legendär – Ihr braucht keinen pompösen Rahmen, um Spaß zu haben.  

In einem so freundschaftlichen Umfeld ist auch der Austausch von Ideen einfacher. Wer einen Geistesblitz hat, geht direkt ins Büro des Chefs oder er plaudert mit ihm beim täglichen gemeinsamen Mittagessen. Deshalb ist die Innovationsdichte im KMU-Umfeld meist sehr hoch. Man muss keine strikten Kommunikationswege einhalten und warten, bis der Vorgesetzte in einem Monat für ein Meeting zur Verfügung steht. Alles passiert von jetzt auf gleich. Das ist auch positiv für die Karriere. Denn der einzelne hat in solchen Umfeldern größere Chancen, sich einzubringen und übernimmt schneller Verantwortung

Weißt Du eigentlich, was Du bietest?

Fazit: Benefits bietet jedes Unternehmen. Du als Recruiter musst nur den Vorzügen deines Betriebs auf den Grund gehen und diese in möglichst gut greifbare Beispiele und Worte kleiden.

Dir fehlt die zündende Idee, wie Du die Sache am besten angehst? Wir helfen Dir, Deine Personalmarktetingbotschaften so auf den Punkt zu bringen, dass Du Dich vor Bewerbern nicht mehr retten kannst. Nimm einfach Kontakt auf. Wir freuen uns, von Dir zu hören.

Der große Work-Life-Balance Benefit-Katalog

×

Übersicht

×

Übersicht

Wir freuen uns auf Deinen Anruf! Erreichbar sind wir von Montag bis Freitag, 8.30 bis 17.00 Uhr unter:

Oder melde Dich direkt bei uns:
mail@hr-monkeys.de