Tel. +49 69 4012924-0

Wir sind für Sie erreichbar
von Montag bis Freitag
8.30 – 17.00 Uhr

Carl-Benz-Straße 21
60386 Frankfurt
mail@hr-monkeys.de

bittet um Kontakt bezüglich

Google Ads

Latent suchende Bewerber gezielt ansprechen

Google Ads

Stellenanzeigen schalten mit Google Ads

In der heutigen Zeit kennt (fast) jeder den Such­ma­schi­nen-Giganten Google. Millionen von Nutzern rufen tagtäglich diese Seite auf, um In­for­ma­tio­nen im Internet zu suchen. Google ist seit vielen Jah­ren Markt­­füh­­rer und bietet zu­sätz­lich eine Viel­zahl an Wer­be­flächen für Un­ter­neh­men an, um sich im Web zu präsen­tieren. Die Wer­be­an­zei­gen werden an pro­mi­nen­ter Stelle platziert und stellen die Haupt­ein­nahme­quelle der Such­ma­schi­ne dar.

Diese Werbeform in Such­ma­schinen (Google, Yahoo, Bing usw.) ist unter der Bezeich­nung Search Engine Advertising (kurz: SEA) be­kan­nt. Google Ads ist das weltweit be­kan­ntes­te und erfolgreichste SEA-Modell und einer der wich­tigs­ten Werkzeuge im On­line Marketing.

Warum über Google schalten?

Was ist Google Ads und wie funktioniert die Anzeigenschaltung damit?

Google Ads (bis zum 24.07.2018 bekannt unter Google AdWords) ist ein unterneh­mens­eigenes Produkt, wel­ches zur Verbreitung von Werbung in Google-Sucher­geb­nissen dient. Ads ist die Speer­spitze im Online Marketing und dient als Online-Tool für Wer­be­an­zei­gen. Die Anzeigen werden im Such­netzwerk oder Dis­play-Netzwerk ausgespielt. Im Such­netzwerk wird die entspre­chen­de Werbeanzeige erst dann aus­ge­spielt, wenn ein hin­ter­leg­ter Suchbegriff (Keyword) in einer Suchanfrage des Nutzers vor­kommt. Durch die Such­an­frage zeigt er aktiv sein Interesse. Anders ist es im Display-Netzwerk: Dort hält sich der Nut­zer auf einer für ihn relevanten Webseite auf und bekommt die Anzeigen als Teil des Web­auf­tritts an­ge­zeigt.

Google Ads basiert auf einem Auktionsverfahren. Für jedes hinterlegte Keyword wird ein Betrag (in Euro) geboten, der Meistbietende gewinnt diese Auktion und erscheint an erster Anzeigenposition. Bei jeder Such­an­fra­ge wird eine solche Auktion in Echtzeit gestartet und inner­halb kürzester Zeit wieder be­en­det.
Durch kontinuierliches Beob­ach­ten und ggf. Anpassen der Kam­pag­ne kann die Effizienz und Reichweite deutlich ge­stei­gert werden. Die Analyse und Auswahl der passenden und relevanten Keywords spielen ei­ne essentielle Rolle, da dies die Grundlage für die Ausspielung der Werbe­an­zeigen darstellt.

Stellenanzeigen schalten mit Google Ads

Die Studie „Recruiting Trends“* aus dem Jahr 2017 ergab, dass über 37 Prozent aller Job­suchen­den ge­zielt Such­ma­schi­nen nutzen. Bezieht man die Suche nach Unternehmen, Karrie­re­sei­ten und Stel­len­bör­sen mit ein, beginnen mehr als 80 Prozent aller Jobsuchen auf Google. Diese Zahlen zeigen deut­lich, dass Sie als Arbeit­geber das große Potenzial der markt­füh­renden Suchmaschine aus­schöpfen sol­lten. Je­der Job (passend zur Suchanfrage) kann so den potenziellen Kandidaten vor dem Besuch der Stel­len­bör­se angezeigt werden.
Mit Hilfe von Google Ads lässt sich Ihre Stellenanzeige an oberer Stelle positionieren und interessierte Nutzer landen – ohne Umwege – direkt auf Ihrer Stellenausschreibung. Die Aus­spie­lung der bezahlten Wer­be­an­zei­gen erfolgt nach den hinterlegten Keywords. Zusätzlich können demo­gra­phische Merkmale festgelegt werden – so sprechen Sie Ihre Zielgruppe pass­genau an. Mit der Schaltung Ihrer Stel­len­an­zei­ge über Ads erzie­len Sie eine hohe Reich­weite, da die Wer­be­an­zei­ge auch bei der mobilen Suche aus­ge­spielt wird. Mit dieser Werbe­form für Stel­len­an­zei­gen heben Sie sich von der normalen Schaltung der Stel­len­börsen ab und die Chance, dass ein qualifizierter Bewerber seine Unterlagen bei Ihnen ein­reicht, steigt.
Google Ads ist eine attraktive und starke Quelle, wenn es um Per­so­nal­mar­ke­ting und die An­sprache von potenziellen Bewer­bern geht. Also handeln Sie schnell und schalten Sie Ihre Stellenanzeige sorgenfrei mit den Spezialisten der HR monkeys. Wir sind auch Google Partner zertifiziert.

*Studie Recruiting Trends 2017 – Centre of Human Resource Information Systems (CHRIS), Universitäten Frankfurt am Main und Bamberg, Monster Worldwide Deutschland.

Wie ist eine Werbeanzeige von Google Ads aufgebaut?

1. Anzeigentitel (3×30 Zeichen)
2. Pfad (URL; 2×15 Zeichen)
3. Beschreibungstext (2×90 Zeichen)

Unsere Vorgehensweise bei der Erstellung einer AdWords Kampagne für Ihre Stellenanzeige

Nur vier Schritte sind notwendig und Ihre Google Ads Kampagne ist startklar!

1. Sie legen zu Beginn Ihr Budget fest und erteilen uns den Auftrag.

2. Unsere Kampagnenmanager definieren anhand Ihrer Stel­len­an­zei­ge Merkmale wie Standort und Al­ters­grup­pe. Passende Keywords zur Stel­len­aus­schrei­bung werden mit Hilfe des An­zei­gen­titels au­­­to­­­ma­­­tisch generiert.

3. Durch den Einsatz einer künst­li­chen Intelligenz (KI) werden mehrere Varianten der Wer­be­an­zeige er­stel­lt. Der Vorteil hierbei ist, dass Jobsuchende in­di­vi­du­el­ler und zielgerichteter an­ge­spro­chen werden. Nach Eingabe optimiert die KI au­to­ma­tisch und kon­ti­nu­ier­lich die Kam­pa­gne.

4. Ist die Kampagne beendet, schicken wir Ihnen einen Endreport zu.

Wichtige Informationen:

  • Ihre Stellenanzeige liegt auf Ihrer Karriere­seite und hat eine eindeutige URL. Haben Sie keine eigene Karriere­seite, so können wir Ihre Stel­len­an­zei­ge über eine unserer Partner-Stellen­börsen ver­öf­fent­li­chen, allerdings er­rei­chen Bewer­ber über die Karriere­seite am besten den Job, der sie in­ter­es­siert. Zu­sätz­lich erhalten sie wichtige und weitere Infor­ma­tio­nen zum Unternehmen. Mit Ads werden somit nicht nur die Vakanzen beworben, sondern Sie stärken gleich­zei­tig auch Ihre Arbeit­ge­ber­marke (Em­ploy­er Bran­ding).
  • Um ein schlechteres Ranking der Werbeanzeigen zu ver­mei­den, ist eine Ver­lin­kung auf eine PDF-Da­tei nicht möglich. Zusätzlich ist der Bewerbungsprozess durch das Fehlen eines Bewerber-Buttons stark eingeschränkt.

Relevante und wichtige Kennzahlen für Ihre Werbekampagne

  • Impressionen: Diese Kenn­zif­fer besagt, wie oft die Werbe­an­zeige in den Such­ergeb­nissen aus­ge­spielt wurde.
  • Klicks: Dieser Wert zeigt auf, wie häufig auf die aus­ge­spiel­te Anzeige geklickt wurde. In dem Moment des Klicks fallen Kosten an, da die Ab­rech­nung nach dem Cost-per-Click-Prinzip (Pay-per-Click) er­folgt.
  • Klickrate: In Fachkreisen spricht man auch von der Click-Through-Rate (CTR). Diese Rate stellt das Ver­hält­nis von Klicks zu Impressionen dar und wird als Prozentzahl angegeben.
  • Cost-per-Click: Diese Kenn­zahl entspricht den realen Kosten, die pro Klick auf die Anzeige bezahlt werden.

Vor- und Nachteile einer Google Ads Kampagne

Die Vorteile von der Anzeigen­schal­tung über das Werbe-Tool von Google liegen klar auf der Hand. Trotz dessen sollten auch die Nachteile in Betracht ge­zo­gen werden.

Vorteile

  • Die gezielte Ansprache: Sie können Merkmale Ihrer Zielgruppe selbst festlegen. Entscheiden Sie, welche Altersgruppe oder Region Sie ansprechen möchten. Mit Google Ads kein Problem!
  • Ausspielung im richtigen Moment: Schalten Sie Ihre Anzeigen zur richtigen Zeit am richtigen Ort und zwar dann, wenn ein Nutzer seine Suchanfrage nach einem Job absendet.
  • Flexibel bleiben: Kein Prob­lem mit Google AdWords! Zu jedem Zeit­punkt können Sie eine Wer­be­an­zei­ge er­stel­len, kontrollieren, bear­bei­ten oder pausieren.
  • Mobil optimierte Werbe­anzeigen: Unabhängig davon, welches Endgerät der Nutzer ein­setzt, die Wer­be­an­zeigen passen sich der Display­größe an.
  • Volle Kostenkontrolle: Sie möchten Ihr Budget unter Kontrolle haben? Genau das ist mit dem Werbe-Tool mög­lich! Die Abrechnung erfolgt nach Klicks, das heißt Sie zahlen erst, wenn Ihre An­zei­ge an­ge­klickt wurde. Das zuvor definierte Budget wird dabei nicht überschritten.
  • Messen Sie schon? Sie wollen wissen, wie hoch die Klickrate auf Ihre Anzeige ist oder welche Kosten pro Klick anfallen? Die Daten aus Google Ads liefern Ihnen die Antworten auf diese und viele weitere Fragen.

 Nachteile

  • Keine individuellen Layouts: Die Werbe­an­zeigen in den Such­er­geb­nissen unter­schei­den sich lediglich vom Inhalt. Optisch gleichen sie sich, da­durch können Sie sich nicht maß­geb­lich von Ihrer Kon­kur­renz abheben.
  • Hoher Klickpreis: Hinterlegen Sie allgemeine oder sehr häufig gesuchte Begriffe, so kon­kurrie­ren Sie mit vielen weiteren Mit­be­wer­bern. Das treibt den Klickpreis dem­ent­spre­chend in die Höhe. Tipp: Wäh­len Sie Begriffe, die zu Ihrer Stellen­an­zeige passen, so sprechen Sie Ihre Ziel­gruppe an.
  • Komplexes Tool: Google Ads ist ein umfangreiches und sehr komplexes Tool. Um die ge­sam­ten Mög­lich­kei­ten aus­zu­schöpfen, ist Erfahrung not­wen­dig. Die An­zei­gen­schal­tung bei Google ist nichts für Ein­stei­ger. Ver­wen­den Sie daher dieses Tool mit Bedacht!

Fazit

Google Ads bietet eine sehr gute Möglichkeit, Ihre Stel­len­an­zei­gen zu pushen und potenzielle Kan­di­da­ten noch vor der Jobbörse ab­zu­fangen. Die Vorteile, wie eine ziel­ge­rich­te­te Ansprache po­­ten­­zi­el­­ler Kan­di­da­ten, aber auch die Messbarkeit sprechen stark für die Nutzung von Google Ads. Die HR monkeys sind offizieller Google Ads Partner und ver­fü­gen über eine langjährige Erfahrung mit die­sem Online-Werbetool.

Sie möchten Ihre Stel­len­an­zei­gen über Google Ads pushen? Kein Problem! Setzen Sie sich mit uns in Ver­bin­dung – wir beraten Sie gerne!